Archiv der Kategorie 'Gefangene Marina'

Soli-Aktion für Marina in Hamburg

Soli-Aktion für Marina in Hamburg
Soli-Aktion für Marina, Hamburg 29.11.2014
Bei einer Kurdistan-Demonstration in Hamburg am 29.11.2014 gegen das PKK-Verbot machten Freunde und Freundinnen des Baskenlands auch auf baskische Gefangene aufmerksam. Auf Transparenten forderten sie unter anderem, dass der kürzlich in Deutschland festgenommene baskische Aktivist Tomas nicht aus Deutschland ausgeliefert wird.
Außerdem wurde die Freiheit von Marina Bernadó gefordert, deren Prozess in Paris wegen angeblicher ETA-Mitgliedschaft im November begann. Marina war jahrelang politische Aktivistin der sozialen Bewegung in Barcelona. Nachdem sie sich nach einer Repressionswelle der Festnahme entziehen konnte wurde sie Ende 2006 in Frankreich festgenommen. Tomas wurde auf Anfrage spanischer Behörden in Deutschland festgenommen, Angehörige befürchten, dass er erneut gefoltert werden könnte, falls er nach Frankreich oder Spanien ausgeliefert werden würde.

Soli-Aktion für Marina in Hamburg

Zahlreiche Soli-Aktionen für Marina

Zahlreiche Soli-Aktionen für Marina - Freiheit für die politischen GefangenenIm Novenber 2014 begann in Paris ein zweiter Prozess gegen Marina Bernadó wegen ihrer Mitgliedschaft in der baskischen ETA.
Gemeinsam mit sechs Gefährten wird vor einem Kriminalgericht verhandelt. Den insgesamt sieben Personen wird vorgeworfen, einem „Logistikkommando“ der ETA angehört zu haben, unter anderem sollen sie Waffen gestohlen haben.

In Katalonien, dem Baskenland sowie in Spanien und in Frankreich (auf dem Fotooben in Paris) gab es zahlreiche Solidaritäts-Aktionen für Marina, weitere Bilder hier.

Zahlreiche Soli-Aktionen für Marina - Freiheit für die politischen Gefangenen

Barcelona/Valencia: Demos für die Freiheit der politischen Gefanagenen zu Weihnachten

Prozess gegen Marina Bernado in ParisZu Weihnachten 2012 fanden in Katalonien erneut Demonstrationen für die Freiheit der politischen Gefangenen statt.
In zahlreichen Städten Kataloniens– darunter in Barcelona, Valencia, Lleida, Castelló, Manresa, Sabadell, … – versammelten sich dazu Unterstützerinnen und Unterstützer der politischen Gefangenen sowie Angehörige und Freunde. Traditionell werden zu den Umzügen neben Transparten, Fahnen und Bilder der Gefangenen auch Fackeln getragen. Die Umzüge zu Weihnachten finden in dieser Form seit mehreren Jahren statt.

Video | Fotoserie der Demos | Artikel mit Bildern bei Indymedia (mehr…)

Bericht vom Prozess gegen Marina in Paris

Prozess gegen Marina Bernado in ParisPolitische Statements und Gerangel im Prozess gegen Marina.

Die französische Justiz verurteilte Marina Bernadó in zwei Verfahren zu jeweils neun Jahren Haft, wobei die beiden Strafen nicht addiert werden. Bernadó rechnet mit ihrer Freilassung im Herbst 2015. Es ist für verurteilte ETA-Mitglieder absolut unüblich, dass sie vorzeitig oder gegen Bewährung entlassen werden.

Im Mai 2011 fand in Paris ein zweitätiger Prozess gegen Bernadó und drei Genossen statt. Zahlreiche UnterstützerInnen, FreundInnen, GenossInnen und Angehörige waren anwesend. Laut Staatsanwaltschaft sollen die vier logistisch für die ETA gearbeitet haben. Die Anklageschrift wies 36 Einzeldelikte auf. So sollen die Angeklagten Ausweispapiere und KFZ-Kennzeichen gefälscht und Material zum Bau von Bomben beschafft haben. Mit falschen Pässen hätten sie Wohnungen für andere ETA-Aktive angemietet und bereitgestellt. Außerdem sollen sie Anleitungen zum Bau von Sprengsätzen erstellt haben, darunter ein Video, in dem maskierte ETA-Angehörige mit schweren Waffen posieren und Schießübungen durchführen. Auch einen Überfall auf ein Waffengeschäft, bei dem dutzende Pistolen erbeutet wurden, sollen die Angeklagten verübt haben.
(mehr…)

Artikel in der Rote Hilfe Zeitung

Prozess gegen Marina Bernado in ParisAktivistin aus Barcelona schloss sich der baskischen ETA an und verbüßt Haftstrafe in Paris. Gerangel zwischen UnterstützerInnen und der Polizei bei Prozess Anfang Mai in Paris. Solidaritätskreis unterstützt Marina aus Deutschland. Artikel aus der Zeitung der Roten Hilfe, Sommer 2011.

In Europa nimmt das Baskenland innerhalb der politischen Repression gegen linke Organisationen, deren Mitglieder oder das Unterstützerumfeld eine besondere Rolle ein. Über 700 politische Gefangene sitzen in Gefängnissen, mehrheitlich in Spanien und Frankreich, aber auch in anderen europäischen Ländern sowie in Amerika. Im Baskenland wohnen gerade mal rund 2,7 Mio. Menschen, was erahnen lässt, welches Ausmaß die politische Verfolgung gegen zahlreiche Projekte und Initiativen der linken baskischen Unabhängigkeitsbewegung angenommen hat.
(mehr…)

Accions a Torredembarra per exigir la llibertat de Marina Bernadó

Membres de l‘Assemblea de Joves Independentista de Torredembarra, han penjat diferents pancartes a la vila de Torredembarra, exigint la llibertat de la presa política catalana, jutjada els dies 3 i 4 de maig a l‘estat francès. Amb aquesta acció, evidenciem que existeixen 3 presos polítics catalans, víctimes d‘un conflicte armat.
(mehr…)

Marina wurde verlegt. Neue Adresse

Marina Bernadó BonadaIm Sommer 2010 wurde Marina in den Knast Fresnes, einen Vorort von Paris verlegt.

Sie ist ab sofort über folgende Adresse zu erreichen:

Marina Bernadó Bonada
MAF – Fresnes
Allée des Thuyas s/n
F-94261 Fresnes – Cedex
Frankreich – France

Arikel zu Marina im Gefangenen Info

Gefangenen InfoIn der Juli-Ausgabe 2010 der Zeitschrift Gefangenen Info ist ein Artikel zur allgemeinen Situation der Gefangenen Marina publiziert.

Die betreffende Ausgabe des Gefangenen Infos #356 als PDF gibt es unter www.gefangenen.info.

In einem Schwerpunktartikel geht es um das Verhältnis von Knast und Kapitalismus.

(mehr…)

Kampf ist der einzige Weg

Freiheit für Marina

Brief von Marina an den Antifa-Versand Red Stuff (9.3.2010)

Liebe Genossen,
Ich bin Marina aus Barcelona. Ich schreibe Euch in meinem sehr schlechten Englisch [Brief im Original in Englisch]. Ich bekomme zahlreiche Soli-Postkarten aus Deutschland (einige von Red Stuff, viele ohne Absender) und ich möchte allen Leuten dafür danken. Ich weis nicht, wie ich das machen soll: es ist unmöglich allen zu antworten und so schreibe ich Euch ein paar Zeilen.
(mehr…)

Struggle is the only way!

Letter from Marina to Red Stuff (9.3.2010)

Free Marina - Llibertat Marina - Freiheit für Marina

Dear Comrades,
I‘m Marina from Barcelona. I write to you in may very bad english. I‘m receiting a lot of solidarity cars from Germany (some of them from Red Stuff, a lot of them without remitent) and I would like to say thank you to all the people. I don‘t know how can I do (it’s impossible to me answer every one) and I decide to write you some words
(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: